AGB

ABG
Allgemeine Geschäftsbedingungen : Häuschen am Rhein

1. Vertrag

Ein verbindlicher Vertragsabschluss kommt erst dann zustande, nachdem die vorläufige Reservierung der Ferienwohnung (kurz FeWo) vom Vermieter bestätigt wurde. Der Mietvertrag wird dann mit der Gegenzeichnung der schriftlichen Reservierungsbestätigung seitens des Gastes, in Verbindung mit dem Eingang der vereinbarten Anzahlung auf dem Konto des Vermieters, rechtsgültig.

2. Zahlungsmodalitäten

Mit dem Erhalt der Vertragsunterlagen/Buchungsbestätigung werden 20% des ausgewiesenen Mietpreises als Anzahlung innerhalb von 8 Tagen auf das Konto des Vermieters fällig. Findet während dieser Frist kein Zahlungseingang statt, kann die FeWo ohne weitere Rückfragen anderweitig vermietet werden.

Der Restbetrag des Mietpreises muss bis spätestens 14 Tage vor Vermietungsdatum auf dem Vermieter-Konto eingegangen sein, dies geschieht ohne neuerliche Aufforderung von Seiten des Vermieters.

Liegen zwischen Reservierungsbestätigung und Antritt des Mietverhältnisses weniger als 14 Tage, so ist der Mietpreis unmittelbar in voller Höhe zu überweisen. Bei Kurzfristbuchungen innerhalb von 7 Tagen vor Reiseantritt erfolgt die Bezahlung in bar bei Anreise.

Im Mietpreis sind der Wasserverbrauch, Strom- und Heizkosten (inklusive Brennholz für den Kamin) sowie die Erstausstattung von Bettwäsche und Handtüchern enthalten.

3. Stornierung

Sollte der Mieter trotz erfolgter Buchung vom Vertrag zurücktreten (Gründe für die Stornierung sind unerheblich!) und kann die FeWo in dieser Zeit nicht anderweitig vergeben werden, besteht eine Schadensersatzpflicht seitens des Mieters.

Der Mieter kann bis zu 30 Tage vor Beginn des Mietverhältnisses zurücktreten. In diesem Fall sind 20% der Gesamtmietkosten als Entschädigung zu verrechnen. Bei späterem Rücktritt ist der Mieter verpflichtet, die gesamte Miete zu zahlen, sofern es dem Vermieter nicht gelingt die FeWo anderweitig zu vermieten. Eine eventuelle Beweislast liegt beim Mieter. Die gleiche Regelung hat Gültigkeit, wenn der Mieter vorzeitig auszieht.

Der Abschluss einer Reisekostenrücktrittsversicherung wird empfohlen!

4. Pflichten

Der Vermieter verpflichtet sich, die FeWo am Anreisetag ab 16 Uhr zur Verfügung zu stellen (Bettwäsche und Handtücher inklusive). Im Gegenzug ist der Mieter verpflichtet, die FeWo am Abreisetag bis 11 Uhr geräumt, alle Fenster zuvor geschlossen und die Schlüssel dem Vermieter/der Verwalterin übergeben zu haben.

Der Preis für die Endreinigung ist einmalig pro Aufenthalt zu entrichten. Dies entbindet den Mieter nicht von seiner Verpflichtung die FeWo bei Auszug besenrein und in ordentlichem Zustand zu hinterlassen. Die Reinigung von Küchengebrauchsgegenständen (Geschirr, Besteck, Küchengeräte) obliegt ebenfalls dem Mieter und ist nicht in der Endreinigung enthalten. Der Müll ist vor Abreise vom Mieter zu entsorgen; die Vorschriften zur Mülltrennung in Rees liegen im Haus aus und sind zu beachten.

Bei der FeWo handelt es sich um eine Nichtraucherwohnung, somit ist das Rauchen im gesamten Gebäude untersagt.

Lärm ist in jedem Fall und zu jeder Zeit zu vermeiden!

Während der Mietzeit sind ausschließlich die im Mietvertrag namentlich genannten Personen nutzungsberechtigt. Ein Verstoß gegen diese Vereinbarung bedeutet die sofortige Beendigung des Mietverhältnisses ohne Rückerstattung der Miete. (Sollten zusätzliche Personen, auch nur vorübergehend, die Wohnung benutzen, so ist dies grundsätzlich mit dem Vermieter abzustimmen.)

Haustiere sind nicht erlaubt!

Treten während der Mietzeit Schäden am Inventar auf, so ist der Mieter verpflichtet, diese spätestens bei der Abreise zu melden und zu ersetzen.

Alle vom Vermieter während der Mietdauer bereitgestellten Gegenstände werden vom Mieter auf eigene Gefahr benutzt. Eine Haftung seitens des Vermieters ist ausgeschlossen!

Eine Haftung für Feuer, Diebstahl und Unfall wird nicht übernommen und daher ausdrücklich ausgeschlossen.

5. Internetzugang/Telefon

Die Nutzung des Internet über WLAN wird als unentgeltliche Serviceleistungen angeboten und ist für die Dauer des Aufenthaltes kostenlos. Die dafür notwendigen Zugangsdaten sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch durch den Mieter bestimmt und dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Die Nutzung des WLANs erfolgt auf eigenes Risiko seitens des Mieters. Da die Datenübertragung während der Nutzung nicht gesichert erfolgt, besteht die Möglichkeit, dass unbefugte Dritte Zugriff auf die Daten haben, umgekehrt kann Schadsoftware auf den Rechner gelangen.

Der Mieter trägt bei Nutzung des WLAN die Verantwortung für die über das Internet übermittelten Daten, für mögliche getätigte Rechtsgeschäfte, sowie in Anspruch genommene kostenpflichtige Dienstleistungen. Als Nutzer verpflichtet er sich, das geltende Recht einzuhalten und die gesetzlichen Regelungen zum Schutz des Urheberrechtes zu beachten. Der Mieter stellt den Vermieter von möglichen Ansprüchen der Rechteinhaber frei.

6. Anerkennung der AGB´s

Mit der Anzahlung auf den Mietpreis erkennt der Mieter die Allgemeinen Geschäftsbedingungen an.

7. Salvatorische Klausel

Sollten eine oder mehrere Regelungen unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleiben alle weiteren Regelungen davon unberührt. Es gelten dann die allgemeinen gesetzlichen Bestimmungen anstelle der unwirksamen Regelungen.

8. Gerichtsstand

Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen. Gerichtsstand ist Emmerich am Rhein.